Niang Tofu / gefüllter Tofu

Niang Dou Fu bezeichnet gefüllten und gedünsteten Tofu. Als Fülle werden meist klein gehackte Pilze, Frühlingszwiebel und Schweinefleisch verwendet; doch die Zahl der Variationsmöglichkeiten ist endlos und es gibt auch viele vegetarische Versionen.

In ganz China, sowie in Singapur und Malaysien sind gefüllte Tofuprodukte äußerst beliebt. 

Verkaufsstand für gefüllte Tofuprodukte im Chinatown-Complex von Singapur.

 

Durch das Dünsten in einer aromatischen Sauce aus Reiswein, Soja- und Austernsauce wird der – an sich geschmacksarme – Tofu mit Aromen aufgeladen. Vor dem Dünsten wird er kurz frittiert, was ihm Stabilität und eine angenehme Textur verleiht.

Natürlich sollte der Tofu von guter Qualität sein. Für dieses Gericht verwenden wir einen sehr festen, in Österreich produzierten Bio-Tofu. Auch die Wahl einer wirklich guten Austernsauce ist entscheidend: Wir empfehlen Lee Kum Kee – Premium Oyster Sauce.

 

Kochgenossin Lin Li aus der ostchinesischen Stadt Qingdao (berühmt für das Tsingtao-Bier) hat ihre Version von Niang Tofu für uns zubereitet.

 

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 1 kg sehr fester Tofu
  • 20 g getrocknete Shiitake-Pilze (oder 200 g frische)
  • 20 g getrocknete Mu Err-Pilze (oder 200 g frische)
  • 200 g Schweinefleisch, gehackt oder faschiert
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1-2 Stk Jungzwiebel, je nach Größe
  • 1 Ei
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • Sojasauce (light)
  • Reiswein
  • Austernsauce
  • Sesamöl
  • 1/2 Bund Koriander (womöglich mit Wurzel)

 

Zubereitung: 

  • Getrocknete Pilze etwa 1 Stunde (oder länger) in Wasser einweichen.
  • Tofu in ca. 2 cm dicke Quadrate von etwa 5 cm Seitenlänge zuschneiden.
  • Tofustücke in Öl halb schwimmend frittieren, bis sie einen leichten Goldton haben, immer wieder wenden. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Hackfleisch mit einem Ei, 2 EL Sesamöl, 2 EL Sojasauce und 1 EL Austernsauce vermischen und abschmecken. Chinesen rühren dabei nur in eine Richtung um (z.B. nur im Uhrzeigersinn). Das verhindert, dass das Fleisch beim Verrühren zerfleddert wird.
  • Ingwer, Jungzwiebel und Karotte sehr fein hacken, ebenso die beiden Pilzsorten. Diese Zutaten in einer Schüssel mit 1 EL Öl verrühren. Erst dann mit dem marinierten Fleisch vermischen.
  • Mit einem Teelöffel in der Mitte der Tofustücke jeweils eine kleine Grube ausstechen.
  • In diese Grübchen kommt die Fülle, die dort gut festgedrückt wird.
  • In einer flachen Pfanne bei mittlerer Hitze kurz anbraten, auch auf der Oberseite, sodass auch die Fülle kurz angebraten wird.
  • Mit etwas Reiswein und Sojasauce ablöschen, etwas Wasser zugeben und mit Austernsauce abschmecken. Mit einem Esslöffel die Stücke immer wieder mit Sauce übergießen. Der Tofu soll die Aromen förmlich aufsaugen! 
  • Deckel schließen und bei geringer Hitze ca. 3 min dünsten.
  • Die Stücke abermals umdrehen und bei geschlossenem Deckel weitere 3 min dünsten.
  • Mit frischem Koriander (samt Stängel in relativ großen Stücken, keinesfalls fein gehackt!) und in dünne Längsstreifen geschnittenem Jungzwiebel servieren.
Kommandosachen
Humbug & Mumpitz

Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und erhalte regelmäßig neue Infos von den Kochgenossen.

Wir verwenden MailChimp für den Newsletterversand. Durch das Anmelden bestätigst du, dass die angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.

Aus dem Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen