Sino Asia Supermarkt

Sino Asia Supermarkt

Was die Kochgenossen beim Sino Markt kaufen

pixian_chilibohnenpasteyacaitofuchili_sichuan_dry

  • Tofu – beim Sino gibt es immer eine Auswahl an hervorragenden, frischen Tofuvarianten. Vom seidig zarten Silken-Tofu bis zu festeren Sorten zum Braten.
  • Suimi Ya-Cai – fermentierter Senfkohl (Pak Choi), fein gehackt, ist eine Basiszutat für viele chinesische Gerichte; zum Beispiel Dandan Mien Nudeln oder gebratene Fisolen (Gan Bian Doujiao). Ya-Cai wird häufig mit etwas faschiertem Fleisch angebraten.
  • Pixian Chilipaste – Bei vielen Gerichten der Sichuan-Küche kommt als Erstes ein Löffel von dieser – nicht allzu scharfen – Chilipaste ins heisse Öl. Etwa bei Mapo Tofu oder bei Yú Xiāng Qié Zi (Auberginen mit Fischduft).
  • getrockneten Chili – die Chilisorten, die man zur Herstellung des vielseitigen Sichuan-Chiliöls braucht, gibt es hier auch in Großpackungen
  • Knoblauchsprossen – lange, grüne Stangen, die fast wie Fisolen aussehen. Sie werden ganz kurz im Wok geschwenkt. Ein wunderbares Gemüse, das es zu entdecken gilt. Höchste Zeit dass es auch bei uns Verwendung findet.
  • Baby Pak Choi – je kleiner, desto besser! Große Exemplare befriedigen vielleicht den Stolz von unkundigen Hobbygärtnern, doch Kenner wissen um die Vorteile der Kleinheit.

 

Ein Stück authentisches China in Wien

Der Sino Markt ist kleiner als andere Lebensmittelläden in Wien’s „Chinatown“ an der rechten Wienzeile, aber er ist besonders sympathisch. Hier kaufen fast nur Chinesen ein und das dunkle Hinterzimmer ist eine Erfahrung für sich: exotische Dinge werden aus Kartons ausgepackt, hier hat man schon lebende Fische gesehen! Das Angebot an frischen Kräutern, Sprossen und Gemüsen ist hervorragend. Das Personal ist ausgesprochen freundlich und hilfsbereit, um den Langnasen zu erklären, wie man die Produkte verwendet.

sino_asia_supermarkt_innen

 

Sino Asia Supermarkt

Rechte Wienzeile 37, 1040 Wien, Tel: +43 1 5852347
Karte anzeigen

Bang Bang Chicken

Eine geniale Kochtechnik um eine Hühnerbrust zart und saftig zu halten. Für ein Bang Bang Ji Si wird diese regelrecht zertrümmert und dann in nudelartige Streifen zerzupft…

Mehr lesen

Re Gan Mian / ein Nudelklassiker aus Wuhan

Re Gan Mian bedeutet „scharfe, trockene Nudeln“; sie stammen aus der zentralchinesischen Stadt Wuhan, wo sie ein fixer Bestandteil der zahlreichen Straßenküchen sind. Mit der Bezeichnung „trocken“ ist gemeint, dass man sie ohne Suppe isst…

Mehr lesen

Meister Xiao / Wien 18

Meister Xiao, Pionier der Sichuan-Küche in Wien, hat sich bereit erklärt, sich bei der Arbeit von den Kochgenossen filmen zu lassen und einige seiner Rezepte und Kochtechniken preiszugeben…

Mehr lesen
Kommandosachen
Humbug & Mumpitz

Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und erhalte regelmäßig neue Infos von den Kochgenossen.

Wir verwenden MailChimp für den Newsletterversand. Durch das Anmelden bestätigst du, dass die angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.

Aus dem Archiv

  • Gebratene Fisolen / Gan Bian Doujiao
    Fleisch als Gewürz – eine interessante Antwort auf übertriebenen Fleischkonsum, …
  • Bademiya / Mumbai, Indien
    Der Nabob des Kebab – bestes Streetfood in Mumbai...
  • Carciofi alla giuda
    Knusprig frittierte Artischocken – Dieses Rezept geht auf die jüdische …
  • Gasthaus Kopp / Wien 20
    Wenn man fein speisen möchte, ist man beim Kopp definitiv …
  • Palak Dal
    Ein Beispiel aus dem indischen Hülsenfrüchte-Universum – Straucherbsen mit frischem …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen