Knoblauchsprossen

Wenn man dieses herrliche Gemüse einmal kennengelernt hat, versteht man überhaupt nicht, warum es in Europa nahezu unbekannt ist.

Bei den fast armlangen Stängeln handelt es sich eigentlich um die Blütentriebe der Knoblauchpflanze, die ja bekanntlich auch bei uns gedeiht. Sie sind herrlich knackig und überraschend süß, mit einem zarten, gar nicht penetranten Knoblaucharoma, das im Gegensatz zu dem der Knolle, nicht im Mund hängen bleibt. In China werden sie für wenige Minuten im Wok sautiert, zum Beispiel mit Schweinefleisch, Tintenfisch oder Tofu. Aber auch pur, nur mit ein bisschen Salz gebraten, kann das Gemüse schon einiges.

Wir hoffen inständig, dass Knoblauchsprossen in Europa endlich entdeckt werden, denn sie sind nicht nur köstlich, sondern auch unendlich praktisch: unkompliziert im Anbau, unempfindlich beim Transport, lange haltbar und genau das richtige für Faulpelze in der Küche: kein Schälen und Putzen, einfach in Stücke schneiden und ab in die Pfanne. Nach 3 bis 4 Minuten sind sie fertig. Gottseidank gibt es einige Asialäden, die die grünen Bündel frisch anbieten; nochdazu zu sehr fairen Preisen. Dort sollte man sie allerdings nicht mit den thailändischen Meterbohnen verwechseln, denn auf den ersten Blick sehen sie sehr ähnlich aus.  

 

Zutaten für 2 – 4 Portionen:

  • 1 Bündel Knoblauchsprossen (aus dem Asialaden)
  • geschmacksneutrales Öl
  • 2 – 3 Prisen Salz
  • helle Sojasauce

Zubereitung:

  • Die Stängel waschen und abtrocknen. Die trockenen Enden entfernen.
  • In mundgerechte Stücke schneiden (5 – 7 cm). In eine Schüssel geben und salzen. 10 min ziehen lassen.
  • Wok oder Pfanne stark erhitzen, erst dann etwas Öl hineingeben und gleich darauf die Knoblauchsprossen.
  • Ca. 3 – 5 min sautieren.
  • Am Ende mit ein bisschen heller Sojasauce würzen (nur nicht zu viel!)

Knoblauchsprossen lassen sich gut mit anderen Zutaten kombinieren; zum Beispiel mit ganz kurz gebratenem Tintenfisch, hauchdünn geschnittenem Schweinefleisch, oder geräuchertem Tofu. Auch Austernsauce passt vorzüglich zu diesen Kombinationen.

Sautierte Salatherzen

Immer wieder sind wir auf der Suche nach Gerichten, die ihre Köstlichkeit gerade durch ihre Einfachheit erreichen. Dieses ist so eines.

Mehr lesen
Kommandosachen
Humbug & Mumpitz

Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und erhalte regelmäßig neue Infos von den Kochgenossen.

Wir verwenden MailChimp für den Newsletterversand. Durch das Anmelden bestätigst du, dass die angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.

Aus dem Archiv

  • Radicchio tardivo di treviso
    Die „Gemeine Wegwarte“ (Cichorium intybus) ist eine blaublühende Wildpflanze, die …
  • Powidltascherl
    Das Flaggschiff der alt-österreichisch-böhmischen Mehlspeisküche verweist auf Zeiten, in denen …
  • Thai Isaan Kitchen / Wien 6
    Die authentische Küche der Isaan-Provinz am Mekong...
  • Fleischerei Hödl
    Der letzte Fleischer Wiens, der noch selbst schlachtet...
  • Endives au jambon
    Das ist wohl das einfachste Gericht der französischen Küche – …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen