5 Comments

  1. Bodo

    LOL – schoen gesagt. Und der Herd ist nur die Spitze des Eisbergs – aber wahrscheinlich die wo es ECHT weh tut. Diesen Bloedsinn findet sich doch inzwischen ueberall. Und du sagtest es schon: es ist billig. Einen vernuenftigen Schalter zu bauen (oder Regulator bei Gas), den man jeden Tag fuer 10-15 Jahre benutzen kann, kostet. So ein 0815 Touchscreen gibts halt fuer sehr wenig Geld – und man braucht nur einen. Wie so oft: an der falschen Stelle gespart

    Antworten
    • michael langoth

      Genau! Allerdings sind es wahrscheinlich nicht die Kosten allein, die zu solchen hirnverbrannten Systemen führen, schließlich findet man diese touchscreens auch bei Geräten, die tausende Euros kosten – es ist auch Blödheit und der naive Glaube an den technischen Fortschritt, dass alles was neu ist, automatisch besser sei als das Alte.

      Antworten
  2. Henrike

    Der Bub gründet eine WG, eine Küche muss her, es gibt nur Stromanschluss. Gasherd fällt deshalb weg. Ich will keinen Kombi-Herd, denn heute sind alle Kochfelder aus Ceran und wenn dir da ein Topf draufklescht und das Kochfeld zerspringt, wächst sich das Problem aus, weil das depperte Feld ja mit dem Ofen kommuniziert. und ein Austausch unfassbar kompliziert ist. Ich hab jetzt das günstiges Kochfeld mit ohne Touchscreen, dafür mit manuellen Reglern um flockige 119 Euro erstanden und kann ab nächster Woche berichten, ob das ein Blödsinn war oder nicht.

    Antworten
    • michael langoth

      Da sind wir gespannt! – Es ist nicht leicht, überhaupt eine brauchbare Kochplatte zu bekommen, wenn kein Gas vorhanden ist.
      Induktion funktioniert zwar ganz gut (direkt und schnell), aber man braucht wieder eigene Töpfe dafür. Eine offene Flamme ist eigentlich durch nichts zu ersetzen…

      Antworten
  3. Ingrid Strixner

    Als ich meine Küche eingerichtet habe, wollte ich einen Gasherd OHNE Elektronik. Einzig ein italienischer Hersteller konnte liefern. Wenn man es super-sauber haben will, kann man die Drehregler komplett demontieren, in ihre Komponenten zerlegen (!) und sich ganz nach Lust und Zeit ihrer Reinigung widmen. Es war übrigens das günstigste Gaskochfeld von allen! Scheint auch ein bisschen eine Frage der Kochkultur zu sein…

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommandosachen
Humbug & Mumpitz

Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und erhalte regelmäßig neue Infos von den Kochgenossen.

Wir verwenden MailChimp für den Newsletterversand. Durch das Anmelden bestätigst du, dass die angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.

Aus dem Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen