Parmesanschaumsuppe

Die Grundlage dieser besonders köstlichen Suppe ist eigentlich die Kochtechnik des Risotto

Ein Soffritto aus Zwiebel, Stangensellerie und Knoblauch wird mit den Reiskörnern in Butter angebraten und mit Weißwein abgelöscht. Freilich wird dabei nur sehr wenig Reis verwendet, der nach dem Pürieren der Suppe eine herrlich cremige Konsistenz verleiht. Als Topping kommen knusprige Rohschinken-Chips darüber.

Die präzise Erarbeitung dieses Rezepts stammt aus dem Nachlass unseres im Jänner verstorbenen Kochgenossen Rumpo Rumpelhuber. Wir genießen und denken an ihn – danke Rumpo!

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 120 g Parmesan
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1  Stange Sellerie ohne Blätter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 80 ml trockener Weißwein, nicht sauer
  • ca. 4 EL Risottoreis
  • 1,2 l Gemüsebouillon
  • 4 Blatt Rohschinken
  • 60 g Butter
  • 100 ml Schlagobers (Sahne)
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung:

Zwiebel, Sellerie und Knoblauch klein schneiden. Parmesan reiben.

Fenchelsamen ohne Fett anrösten, bis sie duften und leicht Farbe ziehen. Danach mörsern.

Zwiebel, Sellerie und Knoblauch in der Butter bei geringer Hitze glasig anschwitzen, dann den Reis dazugeben und kurz weiterbraten.

Mit Weißwein ablöschen, gemahlenen Fenchel und ein Lorbeerblatt dazugeben und gut verrühren.

Mit 1,2 l Gemüsebouillon aufgießen und 17 min zugedeckt kochen lassen. 

In der Zwischenzeit 4 Blatt Rohschinken auf ein Backpapier legen und im Backrohr kurz erhitzen, bis der Schinken knusprig ist. Vorsicht nicht verbrennen!

Nach 17 min Kochzeit das Lorbeerblatt entfernen und die Suppe mit dem Stabmixer pürieren. Hitze zurückdrehen und den geriebenen Parmesan mit dem Kochlöffel nach und nach unterrühren, danach das Schlagobers (Sahne).

Noch einmal mit dem Stabmixer aufschäumen.

Mit Pfeffer und, falls nötig, mit Salz abschmecken.

Auf Suppentellern anrichten und den Schinken mit der Hand zerbrechen und darüber bröseln.

 

Spargelrisotto

Keine andere Zubereitungsart von Spargel erreicht diese aromatische Dichte, denn beim Risotto wird jedes einzelne Aromamolekül verwertet…

Mehr lesen

Steinpilz-Risotto

Viele Italiener sind geradezu verrückt nach dem Aroma dieser kompakten Pilze, die sie liebevoll porcini (kleine Schweinchen) nennen: süß und nussig nach dunklem Wald schmeckend.

Mehr lesen
Kommandosachen
Humbug & Mumpitz

Newsletter

Melde dich zum Newsletter an und erhalte regelmäßig neue Infos von den Kochgenossen.

Wir verwenden MailChimp für den Newsletterversand. Durch das Anmelden bestätigst du, dass die angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.

Aus dem Archiv

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen